Checkpoint Bravo

Bild Checkpoint Bravo Grenzübergang
Projektzeitraum2010
AnsprechpartnerAndreas Teufel
LeistungenKonzeption
Beratung
Multimedia

Unser Mediaguide xpedeo führt durch die Geschichte der deutschen Teilung.
Für die Gedenkstätte Checkpoint Bravo, den ehemaligen Grenzübergang Dreilinden in Berlin, konnten wir mit insgesamt rund 70 historischen Film- und Tonbeiträgen einen lebendigen Beitrag zur Erinnerung an die deutsche Teilung leisten.
Die Ausstellung „FREUNDwärts – FEINDwärts“ schildert geschichtliche Ereignisse und Lebenswege, die sich mit diesem Ort verbinden. Beispielhaft führt sie Schicksale von Flücht-lingen und Transitreisenden vor Augen.

Von der Grenzübergangsstelle Drewitz der DDR blieb nach ihrem Abriss 1993 nur der Kommandantenturm erhalten. Das Denkmal ist heute Ausstellungs- und Veranstaltungsort des Vereins Checkpoint Bravo. Der Verein restaurierte 2005-2007 die Turmruine mit Unterstützung vieler privater Förderer, des Landes Berlin, des Landes Brandenburg sowie der Gemeinde Kleinmachnow. Zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution und des Falls der Berliner Mauer wurde am 3. Oktober 2009 eine Dauerausstellung eröffnet.

Die Geschichte der Grenzübergangsstelle Drewitz verdeutlicht das eigentliche Ziel der Machthaber in der DDR: Durch die perfekte Überwachung und mit rücksichtslosen Methoden sollte die Flucht von Menschen aus der DDR verhindert werden. Am 9. November 1989 mussten die Grenzen unter dem Druck der friedlichen Revolution gegen die SED-Diktatur für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet werden.
Neben dem Softwaresystem mit insgesamt 30 Geräten gestalteten wir eine individuell zugeschnittene Ladestation, Geräte-Schutzhüllen, Beschilderungen und eine stählerne Hörstation.